HISTORIE

Der RC Roadrunner besteht seit mittlerweile über 15 Jahren, gegründet 2004. Die Geschichte des Clubs reicht aber noch viel länger zurück…

Bereits vor der Jahrtausendwende wurde beginnt unsere Geschichte. Wir hatten allesamt irgendwann Mitte der 90er Jahre endlich einen A-Schein und eine mehr oder weniger funktionale Vespa. Ein enger Freundeskreis der bereits mit den 50er Vespas die Strassen gemeinsam unsicher und den Bierverbrauch in der Umgebung höher gemacht hat. In Bierschwangerer Laune entschlossen wir uns einen offiziellen Vespaclub zu gründen. Das war der Startschuss zu den „Bad Drunken Dogs“, der Urklub. Der Name des Clubs war zu dieser Zeit auch weitgehend Programm und so wurde dem offiziell nötigen Teil der Klubmeierei nicht allzu viel Gewicht beigemessen, was schlussendlich in die Auflösung aus verwaltungsrechtlicher Sicht mündete. Für uns gab es den Club ja auch weiterhin irgendwie und wir trieben unsere Roller dezent illuminiert über diverse Landstrassen. Mit der Zeit geriet der Bad Drunken Dogs SC langsam aber stetig in Vergessenheit, wir fuhren zwar immer noch, schraubten immer noch, aber weil wir es doch immer schon taten.
Im Jahr 2003 fand dann die Eurovespa in Wien statt, in der Pyramide in Vösendorf. Weil es so schön nah war und wir noch immer nicht viel Ahnung von der hochoffiziellen Dachverbandsgeschichte hatten, buchten wir uns Eintrittskarten über einen VC den ich im Laufe der Jahre vergessen habe und nahmen an der Eurovespa teil. Irgendwie war es ein sehr cooles Wochenende, wenngleich wir von den Ausfahrten eher gar nichts haben mitbekommen weil wir die Abende davor sehr intensiv feierten. Im darauf folgenden Winter saßen wir wiedereinmal beim Schrauben und bei kaltem Bier in der Werkstätte und sinnierten über die Möglichkeiten einen offiziellen Club zu gründen, dem VCA beizutreten und fortan ganz ohne Um-Die-Ecke-Buchen an den Eurovespas teilzunehmen. Warum wir nicht unseren Club, die Bad Drunken Dogs, wieder belebten kann wohl niemand mehr sagen. Vielleicht weil wir uns unter diesem Namen nicht immer mit Ruhm bekleckert hatten und wir uns bei manchen „offiziellen“ des Dachverbandes mit Bestimmtheit mehr als unbeliebt gemacht hatten.
So wurde 2004 der RC Roadrunner Pielachtal gegründet. Die Gebietsangabe kam aus unserem damaligen „Wirkungsraum“ und weil es den Namen schön abrundete. Wir suchten 2004 um die Aufnahme beim Vespa Club Austria an und wurden auch problemlos angenommen. 2005 war dann die Eurovespa am Wörthersee, die wir gemeinsam mit den Wicked Wasps sehr ausgiebig besuchten, ein feuchtfröhliches Wochenende bei dem wir sogar einige Ausfahrten mitgefahren sind. 2006 ging es dann gleich weiter auf die nächste Eurovespa, diesmal nach Torino.
Neben dem Ausflug nach Torino mit vorangehendem Männerkurzurlaub am Strand von Jesolo, wo wir neben unzähligen Flaschen Heineken ein Tretboot fast zum Kentern brachten, veranstalteten wir unser erstes Treffen. Das Vespatreffen Prinzersdorf. Als absolute Neulinge im Bereich Szene-Veranstaltungen war es auch eine echte Herausforderung, die wir aber so gut meisterten, dass wir auch 2007 und 2008 nochmal nachlegten. Leider fanden die direkten Anrainer des Geländes es ganz und gar nicht fluffig, dass da ein ganzes Wochenende gefeiert, getanzt und herumgeprollt wurde, was schlussendlich zu dem Entschluss führte erstmal eine Pause einzulegen.
Diese Pause dauerte bis ins Jahr 2013, wobei wir dazwischen noch 2009 bei den Vespa World Days in Zell am See sowie 2012 bei der bedauernswerten gleichnamigen Veranstaltung in London mit dabei waren. Die World Days in London bildeten den Abschluss einer wunderschönen Südküstentour. Im Nachhinein hätten wir uns London sparen können und noch mehr Insel geniessen sollen, aber wer hat denn wissen können dass die Vespa World Days kurzfristig in den Hinterhof der O2 Mall verlegt wurden. Man kann getrost von der bis dato beschissensten Konzernveranstaltung ausgehen.
2013 war es dann wieder an der Zeit ein eigenes Rollertreffen ins Leben zu rufen. Wir luden zur Gölsental Rally und das mit erfrischendem Besucherzustrom sowie einer enormen Menge Spaß für alle Member des RCR. 2014 riefen wir dann gleich zur Jubiläumsparty, feierten wir doch das 10-jährige Jubiläum. Die kommenden Jahre 2015, 2016 und 2017 war für uns als Club die Gölsental Rally die Konstante im jährlichen Ablauf, was nicht immer leicht zu stemmen war, als wir allesamt doch das eine oder andere Jährchen älter geworden sind und auch einiges an Nachwuchs unsere Zeit in Anspruch nahm. Deshalb entschieden wir uns 2017 erstmal eine einjährige Pause einzulegen und fortan im 2-Jahres Turnus zur gemeinsamen Party zu laden.
Ein nicht unwichtiges Geschehnis fand im Jahr 2016 statt. Wir, der gesamte RC Roadrunner, haben uns in jedem Jahr einstimmig zu einem Austritt aus dem Dachverband entschlossen. Grund dafür war die immer breiter klaffende Distanz zwischen dem VCA und der Art Club sowie Roller zu leben wie wir es gewohnt waren. Denkwürdiges Detail am Rande war, dass ein Member des RCR sogar für eine kurze Zeit im Vorstand des Dachverbandes vertreten war, jedoch relativ bald die Unbeweglichkeit erkennen musste und sein Amt wieder zurück legte. Die offiziellen Teilnahmen an den Vespa World Days waren damit Geschichte, aber zu diesem Zeitpunkt war dies auch nicht mehr relevant für uns.
Mit der Gölsental Rally 2019 haben wir unser 15-jähriges Bestehen durchaus würdig zelebriert und werden auch in Zukunft noch das eine oder andere Festl für all jene die gerne mit uns feiern abhalten. Über die Jahre hinweg hat sich aber auch die Gewichtung ein wenig verlagert. Viele von uns haben Kinder und Familie, haben es beruflich mit neuen Anforderungen zu tun und ihren Fuhrpark erweitert. Aus diesem Grund sind wir vielleicht nicht mehr so oft und in so großer Zahl auf diversen Events zu finden, vor allem weil die Treffenlandschaft sich auch stark verändert hat. Wir haben uns aber wieder auf die Wurzeln erinnert und begonnen verstärkt gemeinsam in der Werkstätte abzuhängen, Touren zu fahren und auch immer wieder mal ein Szenetreffen zu besuchen. Ein absolut sicherer Termin um einen Roadrunner anzutreffen ist z.B. der Scooterist Meltdown in Kalkar/D…

Antworten

© 2021 RC Roadrunner

Thema von Anders Norén